Das große Treiben

Illustrierte Filmbühne Nr. 54  (E. S.) E– in spannender englischer Abenteuerfilm, der in Australien spielt und auf einer wahren Begebenheit beruht, kommt im Herbst 1947 in die deutschen Kinos; er zeigt eine  Kombination von persönlichem Engagement in den Kriegszeiten sowie Leidenschaft und Romantik, garniert mit überaus beeindruckenden Landschaftsaufnahmen: Das große Treiben, so der Titel, bezieht sich auf ein Ereignis zu Beginn des Weltkrieges, das eine Gruppe entschlossener Farmer bei der Rettung ihrer Rinder zeigt.

Das große TreibenIn den Frankfurter Metzgereien wird gegen die Vorlage der Lebensmittel-Marken im Herbst des Jahres 1947 gelegentlich auch Hammelfleisch aus Australien verkauft. Der Geschmack ist miserabel, und so ergibt sich zwangsläufig eine gewisse Abneigung gegen das Vieh aus dem fünften Kontinent. Mit solchen Vorbehalten geht jedenfalls mancher Besucher in einen Film, der in Australien spielt, wobei das natürlich völliger Blödsinn ist. Der Film entschädigt dann auch für das zähe Fleisch auf dem Mittagstisch, zumal die Geschichte spannend genug ist. Als nämlich japanische Truppen 1942 dem australischen Kontinent immer näher kommen, werden die dortigen Einwohner von der Regierung aufgefordert, ihre Heimat zu verlassen, ihre Habe zu vernichten und auch die Rinder zu töten. Doch eine kleine Gruppe von Ranchern und Führung von Dan McAlpine beschließt stattdessen, mit dem Vieh einen Monate anhaltenden Treck quer durch das endlose Land zu unternehmen. 1600 Meilen weit.

Es ist ein Film mit halb dokumentarischem Charakter, da er sich teilweise auf tatsächliche Ereignisse bezieht. So ist ein fesselnder und zugleich auch großartig fotografierter Bericht über ein durch Kriegsgefahren hervorgerufene Situation entstanden.

In seiner Erzählweise ist der Film eher schlicht, aber doch höchst unterhaltsam, mit Humor gewürzt und mit phantastischen Landschaftsaufnahmen versehen. Einigen Frankfurtern, die nach dem Verzehr von australischem Hammelfleisch gewisse Vorbehalte gegen das ferne Land gehegt haben, versöhnen sich nach dem Kinobesuch im Bieberbau mit Recht spontan mit dem fernen Land.

Daten zum Film

Das große Treiben (Illustrierte Filmbühne Nr. 54) ist ein britisch-australischer Abenteuerfilm der Ealing-Produktion aus dem Jahr 1946,  produziert von Michael Balcon, der in England zuvor auch viele Hitchcock-Filme hergestellt hat. Drehorte in London und überwiegend an Original-Schauplätzen in Australien. Drehbuch und Regie Harry Watt, Darsteller: Chips Rafferty (Dan McAlpine), Daphne Campbell (Mary Parsons), John Fernside (Corky), John Nugent Hayward (Bill Parsons).–  Weltpremiere am 29. September 1946 in Australien, Uraufführung in Großbritannien am 2. Dezember 46 in London, am 12. Dezember in den USA. In der britischen Zone am 26. Dezember 1947, in Frankfurt Anfang Februar 1948 im Bieberbau.