Der Weg nach Rio

Illustrierte Filmbühne Nr. 573 (E. S.) – Bing Crosby, Bob Hope und Dorothy Lamour sind ein schauspielerndes Dreigespann, das zwischen 1940 und 1952 bei der Paramount eine Serie von Filmen realisiert, die unter dem Begriff „Comedy Road Movie” in die Filmgeschichte eingehen. Alle Streifen tragen den gleichen Grundtitel (Road to… / Der Weg nach…), nur die Namen der Zielorte wechseln. Anfang Juni 1950 sehe ich mit Freunden im Roxy den Film Der Weg nach Rio.

Weg nach RioDiese vergnüglichen, aber insgesamt doch insgesamt eher anspruchslosen Filme gefallen unserem kleinen Kreis von jungen Filmbegeisterten. In den Jahren nach 1945 werden sehr viele amerikanische und britische Streifen nach Deutschland geschickt, die meist zu düster sind für die Generation gebeutelter Kinder, denen der Sinn ohnehin eher nach Lachen als nach Weinen steht. Als die ersten Filme dieser „Road Movies” in unsere Kinos kommen, machen sie uns wirklich viel Spaß, denn sie wirken auf uns wie eine Persiflage auf viele Dschungel- und Tarzan-Filme dieser Zeit. Die Bedeutung des Namens von Bob Hope ist uns allerdings nicht so recht bewusst, Crosby dagegen haben wir schon in dem Film „Die Glocken von St. Marien” gesehen. Der Weg nach Rio ist jedenfalls sehr flott und unterhaltsam und strapaziert auch die Lachmuskeln. In der spritzigen Handlung retten Bing Crosby und Bob Hope als blinde Passagiere auf einem Schiff eine attraktive Frau vor einer Gaunerin, die mit hypnotischem Klimbim die Leute ausnimmt.

Insgesamt gibt es sieben Filmen der Serie. Der erste Film ist 1940 „Der Weg nach Singapur”. Danach folgen „Der Weg nach Sansibar” (1941), „Der Weg nach Marokko” (1942), „Der Weg nach Utopia” (1946), Der Weg nach Rio (1947) und „Der Weg nach Bali” (1952). Der Weg nach Rio ist finanziell am erfolgreichsten.

Zehn Jahre danach versucht eine britische Firma vergeblich den Erfolg von einst noch einmal aufleben zu lassen, obwohl Frank Sinatra, Peter Sellers, Dean Martin und Davis Niven neben Bob Hope und Bing Crosby an Bord sind. Dorothy Lamour ist auch mit dabei, spielt sich aber in einer Gastrolle nur selbst. Als Partnerin der beiden Hauptstars agiert diesmal Joan Collins.

Daten zum Film 

Der Weg nach Rio (Illustrierte Filmbühne Nr. 573) mit dem Originaltitel Road to Rio ist ein komödiantischer Abenteuerfilm der Paramount. Unter der Regie von Norman Z. McLeod spielen Bing Crosby (als Scat Sweeney), Bob Hope (als Hot Lips Barton), Dorothy Lamour (als Lucia Maria De Andrade), Gale Sondergaard (als Catherine Vail). – Erstaufführungen am 25. Dezember 1947 in den USA, am 21. November 1949 in der Bundesrepublik Deutschland. Start in Frankfurt am Main am 3. Juni 1950 im Roxy.