Vogelfrei

Illustrierte Filmbühne Nr. 734  (E. S.) – An den berüchtigten italienischen Gangster Salvatore Giuliano werde ich erinnert, als ich im Herbst des Jahres 1950 in Frankfurt am Main den Western Vogelfrei sehe, obwohl der Film und seine Handlung mit dem kurz zuvor Erschossenen nichts das geringste zu tun haben. Das ist natürlich ungewöhnlich, aber vielleicht liegt es daran, dass die Zeitungen in diesen Wochen voll mit Nachrichten über die Jagd und den Tod des Sizilianers sind, der am 5. Juli 1950 beim Feuergefecht mit der Polizei erschossen worden ist.

VogelfreiNur wenig später kommt der Western in die Kinos und die Ähnlichkeiten des wirklichen Lebens in Sizilien und der Filmdarstellung (made in USA) sind nicht zu übersehen. Die beiden Helden“ sind Ausgestossene. Der 28 Jahre alte Giuliano, der neben seinen vielen kriminellen Raubzügen auch politisch aktiv ist und ein unabhängiges, separates Sizilien anstrebt, gilt lange als eine Art von Volksheld in seiner Heimat und kann sich auch immer wieder mit Hilfe von Bauern in den Bergen verstecken. Erst als nach seinem Tod bekannt wird, dass er Kontakte zur Mafia als auch zum Geheimdienst der USA unterhalten hat, wenden sich seine Anhänger mehr und mehr von ihm ab, sein „Ruhm“ bröckelt.

Doch die vielen Berichte über das Leben von Giuliano wirken nach, als ich dann die Filmgeschichte über Wes McQueen erlebe. Auch in diesem Wildwest-Film geht es um einen Gangster, doch verfolgt dieser keinerlei irgendwie gearteten wirren und politisch angehauchten Interessen wie Giuliano, sondern er will nach seiner Entlassung aus einem Bundesgefängnis eigentlich nur ein normales Leben beginnen.

Doch die Vergangenheit holt McQueen ein, die Ereignisse überrollen ihn und zwingen ihn erneut zu kriminellen Handlungen. In dieser schwierigen Ausnahmesituation, in der – wie auch bei Salvatore Giuliano Verrat eine Rolle spielt – kommen er und seine neue Freundin Colorado Carson um’s Leben. Das ist nur folgerichtig, aber einigermaßen erstaunlich und ungewöhnlich für einen US-Film ist ohne Zweifel die mehr als sympathische und differenzierte Darstellung des Gesetzesbrechers McQueen. Vielleicht gerade deshalb ist der Film für mich ein sehenswerter Western der besseren Art.

Daten zum Film

Vogelfrei (Illustrierte Filmbühne Nr. 734) trägt den Originaltitel Colorado Territory und ist ein Wildwest-Film von Warner aus dem Jahr 1949. Unter der Regie von Raoul Walsh agieren Joel McCrea (als der  Gesetzesbrecher Wes McQueen), Virginia Mayo (als Colorado Carson), Dorothy Malone (als Julie Ann), Henry Hull (als Winslow), John Archer (Reno Blake), James Mitchell (Duke Harris). Die deutschen Stimmen gehören zu Tina Eilers (Virginia Mayo), Wolf Ackva (Joel McCrea), Bum Krüger (Henry Hull).

Premiere in den USA am 11. Juni 1949, Erstaufführung in der Bundesrepublik am 22. Juni 1950. Gesehen im Herbst 1950 in der Harmonie.